Details

Der Hammerkopfturm, das neue Wahrzeichen von Eving.

 Hammerkopf

Der 62 m hohe Hammerkopfturm über dem ehemaligen Schacht 4 der 1987 stillgelegten Zeche Minister Stein  liegt weithin sichtbar als Landmarke in der Neuen Evinger Mitte. Das Fördergerüst wurde 1926 als Turmfördergerüst erbaut, d.h. die Fördermaschinen stehen nicht in separaten Maschinenhallen am Boden, sondern wurden Platz sparend in das Haus am Kopf des Fördergerüstes installiert. Dort stehen sie auch heute noch und sind zu besichtigen. Um sie herum sind im Turmgebäude Büros gebaut worden. Unterhalb des Maschinenhauses befindet sich die so genannte Bürobank, ein aufgeständertes viergeschossiges Bürogebäude, das in den äußeren Abmessungen der ehemaligen Hängebank entspricht.